Pressemeldungen

Andreas Wolf wird Erster Kapellmeister

23. Jun 2021

von: Deutsches Nationaltheater Weimar

Andreas Wolf wird 1. Kapellmeister des Deutschen Nationaltheaters (DNT) und der Staatskapelle Weimar. Der aus Regensburg stammende Dirigent (53) übernimmt die Position zum Beginn der Spielzeit 2021/2022.

„Ich freue mich wirklich sehr, mit Andreas Wolf einen erfahrenen und ausgewiesen hochrangigen Dirigenten und Musiker für das DNT und die Staatskapelle in Weimar zu begrüßen“, so Generalintendant Hasko Weber. „Als Erster Kapellmeister wird er verantwortlich an einer kontinuierlichen Ensemble- und Repertoirearbeit ebenso mitwirken wie an der musikalischen Arbeit mit unserem Orchester. In diesem Sinne: Willkommen lieber Andreas Wolf!“

„Andreas Wolf hat sich mit sympathischem Auftreten und einer fundierten, detaillierten Probenarbeit überzeugend durch das Bewerbungsverfahren musiziert“, hält Dominik Beykirch, Chefdirigent Musiktheater am DNT Weimar, fest. „Ich freue mich sehr, mit ihm einen erfahrenen Dirigenten und begeisterten Theater-Liebhaber im musikalischen Leitungsteam zu wissen. Ich wünsche ihm von Herzen einen gelungenen Start und uns allen, dass wir seine Fähigkeiten baldigst im Theater erleben dürfen!“

Andreas Wolf hat sich in den vergangenen Jahren an den Pulten zahlreicher Orchester einen Namen als feinsinniger Gestalter und sensibler Sängerbegleiter gemacht. Vom Barock über die Moderne bis hin zur Filmmusik überzeugen seine Interpretationen dabei durch dramatischen Zugriff, stilistische Vielfalt und Klangsinn. Nach ersten Stationen in Wuppertal und Münster folgten Engagements am Staatstheater Kassel, an der Staatsoper Hannover, am Staatstheater Saarbrücken und zuletzt von 2013 bis 2021 am Theater Lübeck. Als 1. Kapellmeister und stellvertretender GMD sowie von 2017 bis 2019 als Kommissarischer GMD feierte er dort in Oper und Konzert Erfolge. Produktionen wie Schostakowitschs „Lady Macbeth von Mzensk“, Schrekers „Der ferne Klang“ und Milhauds „Christophe Colomb“ erregten auch international großes Interesse und festigten seinen Ruf als Spezialist für die Musik des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts. Gastdirigate im In- und Ausland führten ihn zu Orchestern wie dem Osaka Symphony Orchestra, dem Orchestra Arché Pisa, den Hamburger Symphonikern, dem Orchester des Nationaltheaters Mannheim und der Badischen Staatskapelle Karlsruhe.

„Man spürt in dieser Stadt sofort, welchen Stellenwert Kultur hier genießt. Weimar atmet förmlich Kultur. In so einer Stadt und an einem traditionsreichen Haus wie dem DNT seiner Berufung nachgehen zu dürfen, ist Verpflichtung und Privileg zugleich“, betont Andreas Wolf im Hinblick auf seinen künftigen Wirkungsort. „Ich freue mich auf die künstlerischen Begegnungen mit dem Solistenensemble, dem Opernchor und der Staatskapelle Weimar, die mich mit ihrer besonderen Klangkultur und Geschlossenheit in der Konzentration auf die musikalische Arbeit bereits in den Vordirigaten sehr beeindruckt hat.“

In seiner ersten Spielzeit am DNT Weimar wird Andreas Wolf die Neuproduktionen von Detlev Glanerts Oper „Caligula“ (Premiere: 12.2.2022) und Offenbachs Operette „Die Prinzessin von Trapezunt“ (Premiere: 7.5.2022) musikalisch leiten. Seinen Einstand am Haus und am Pult der Staatskapelle Weimar gibt er bereits am 12. September in der Premiere des cinematic dance theatre „Die Göttliche Komödie“ von Ester Ambrosino. Zudem übernimmt er Dirigate aus dem laufenden Repertoire sowie von Familien- und Schülerkonzerten.