Pressemeldungen

Intendant Stefano Mazzonis di Pralafera verstorben

09. Feb 2021

von: Opéra Royal de Wallonie-Liège


Mit tiefer Trauer teilt die Opéra Royal de Wallonie-Liège in Belgien mit, dass Intendant Stefano Mazzonis di Pralafera am Sonntag, den 7. Februar 2021 verstorben ist.

Seit 2007 stand Stefano Mazzonis di Pralafera dem Königlichen Belgischen Opernhaus als Künstlerischer Leiter und Intendant vor. Unter seiner Leitung hat die Opéra Royal de Wallonie-Liège eine beispiellose Entwicklung in ihrer künstlerischen Qualität, ihrem internationalen Ruf und der öffentlichen Reputation erfahren.

Aufgrund seiner hervorragenden Arbeit wurde Stefano Mazzonis di Pralafera vor einigen Jahren zum Ehrenbürger der Stadt ernannt, auch die Stadt Liège trauert um einen großen Künstler.

Eigentlich feiert die Opéra Royal de Wallonie-Liège in Belgien in der laufenden Saison ihr 200-jähriges Bestehen. Doch schon kurz nach der Saisoneröffnung mit „La bohème“, der letzten Regiearbeit von Stefano Mazzonis di Pralafera, musste das Opernhaus im Zuge der Corona-Pandemieentwicklung wieder geschlossen werden.

Die Opéra Royal de Wallonie-Liège ist eines der drei königlichen Opernhäuser Belgiens. Aus dem Willen der Bürgerschaft entstanden, feiert das Jubiläum gleichzeitig eine alte, geschichtsträchtige Oper und ein nach vorne gewandtes Opernhaus im 21. Jahrhundert, das die Zukunft im Blick hat. Der Spielplan des Hauses besticht durch eine abwechslungsreiche Mischung aus Klassikern des Repertoires und spannenden Raritäten. Eine beständig hohe Auslastung weist auf die große Beliebtheit und Treue des heimischen Publikums hin. Die starke überregionale Ausstrahlung des Hauses zieht Besucher aus dem nahen Deutschland, den Niederlanden, Luxemburg und sogar Großbritannien an. Auch dank regelmäßiger Online Übertragungen, realisiert u.a. durch Culturebox und medici.tv, macht das Haus in immer weiteren Kreisen auf sich aufmerksam. 

Foto © 
Opéra Royal de Wallonie-Liège