Pressemeldungen

Finanzielle Spannungen ∙ Andreas Fladvad-Geier geht

18. Feb 2021

Von: Internationale Stiftung Mozarteum

Die Stiftung Mozarteum Salzburg befindet sich aufgrund der Covid 19-Pandemie in der wirtschaftlich angespanntesten Lage seit Jahrzehnten. Durch die seit Monaten andauernde Schließung der Mozart-Museen fehlen der Stiftung umfassende Mittel für ihren laufenden Geschäftsbetrieb. Als Non-Profit-Organisation, die ohne staatliche Subventionen agiert und damit ganz besonders auf die Erlöse der Mozart-Museen angewiesen ist, musste sich die Stiftung Mozarteum für ein umfassendes Konsolidierungsprogramm in allen Bereichen entscheiden. Hinzu kommt der zeitgleiche Neubau des Großen Foyers im Mozarteum, der für die zukünftige Fortführung des Konzertbetriebs in der Zeit nach Covid unerlässlich ist, aber zugleich die längerfristige Schließung der Konzertsäle bedingt. Diese Gesamtsituation führt dazu, dass die Stiftung Mozarteum für dieses und auch das kommende Jahr mit dem Festival DIALOGE, welches seit 2005 traditionell rund um Mozarts Todestag Ende November stattfindet, aussetzen wird. Saisonkonzerte können in der neuen Saison 2021/22 nur im reduzierten Umfang ausschließlich in der Villa Vicina stattfinden.

Vor diesem Hintergrund hat sich der künstlerische Leiter des Konzertbereichs der Stiftung Mozarteum Andreas Fladvad-Geier nach langen und guten Gesprächen mit dem Präsidium dazu entschlossen, die Stiftung im Sommer zu verlassen, um sich einer neuen Herausforderung im internationalen Kulturbereich zu widmen. Das Präsidium der Stiftung Mozarteum bedauert diesen Schritt nach drei Jahren erfolgreicher Arbeit in Salzburg sehr. Präsident Johannes Honsig-Erlenburg: „Wir danken im Namen des gesamten Präsidiums Andreas Fladvad-Geier für die künstlerische und nachhaltige Arbeit im Konzertbereich der Stiftung. Mit dem Festival DIALOGE konnte Andreas Fladvad-Geier ein erfolgreiches Konzept mit rund 50 Konzerten von Alter Musik über Frank Zappa bis hin zu ganz jungen zeitgenössischen Komponistinnen und Komponisten äußerst erfolgreich positionieren und viele neue, auch zunehmend jüngere Zuschauerinnen und Zuschauer erstmalig in die Konzertsäle der Stiftung locken. Sein Bestreben, bei den Saisonkonzerten vielen jungen Künstlerinnen und Künstlern und Stars von morgen die große Bühne im Mozarteum zu bieten, begeisterte unser Publikum mit tollen Konzerterlebnissen und zeichnet seine kreative und vielfältige künstlerische Handschrift aus. Wir wünschen Andreas Fladvad-Geier nur das Beste für seinen weiteren Weg.“

Andreas Fladvad-Geier kam nach Jahren als Spielleiter an großen Häusern und freischaffender Regisseur im Sommer 2018 vom Festspielhaus in Baden-Baden als künstlerischer Leiter des Konzertbereichs der Stiftung Mozarteum nach Salzburg. Neben der Verantwortung für die Planung und Gestaltung der Saisonkonzerte, für das zeitgenössische Musikfestival DIALOGE und für die Weiterentwicklung aller künstlerischen Aktivitäten der Stiftung Mozarteum war er ebenso unterstützend für die Mozartwoche unter der Intendanz von Rolando Villazón tätig, zudem realisierte er verschiedene Musik- und Tanz-Projekte, z.B. auch in Zusammenarbeit mit dem Salzburger Landestheater und der Universität Mozarteum.

„Ich wünsche der Stiftung Mozarteum viel Erfolg und Kraft in diesen für alle Kulturbetriebe so schwierigen Zeiten. Bei unserem Publikum und beim gesamten Team der Stiftung möchte ich mich sehr für die inspirierende und unvergessliche Zeit in Mozarts Geburtsstadt bedanken und freue mich auf ein Wiedersehen“ so Andreas Fladvad-Geier. 


Fotos von der Villa Vicina © Internationale Stiftung Mozarteum