Pressemeldungen

Neues Festival

27. Apr 2021

von: BrixenCultur


BrixenCultur will gerade nach Zeiten des Verzichts eine Atmosphäre der Freude schaffen und wieder zusammenbringen, was zusammengehört: kulturbegeistertes, genussfreudiges Publikum und Künstlerinnen und Künstler. Schwelgen in Mozart, Donizetti und Rossini, Verdi und Puccini ist schon beim Festivalauftakt am 13. Juni 2021 angesagt. Moderiert von Markus Lanz und Anna Zangerle singen die Weltstars Camilla Nylund, Piotr Beczaƚa und James Rutherford „A Night At The Opera“, begleitet vom BrixenClassics Festival Orchestra. Auf dem Stiftsplatz des Klosters Neustift schlagen bei einer außergewöhnlichen „Master Selection“ (14. Juni) Sopranistin Lise Lindstrom und die Pianistin Julia Okruashvili einen raffinierten Spannungsbogen mit Liedern und Musik von Samuel Barber, Edvard Grieg, Richard und Johann Strauß: Die musikalischen Genüsse wechseln sich dabei mit Degustationen erlesener Weine und Käse unter fachkundiger Begleitung des Affineurs und Weinkenners Hansi Baumgartner ab und befruchten sich gegenseitig. In der Bibliothek des Klosters Neustift – eine der schönsten und berühmtesten Barockbibliotheken – musiziert tags darauf, am 15. Juni, Oboist Albrecht Mayer virtuose Meisterwerke Bachs und Vivaldis.

Klingende Weinberge und Wagner mit Weltstars

Für „A Midsummernight’s Dream“ (16. Juni) öffnet die Schlossherrin erstmals den Park ihres Renaissanceschlosses Pallaus, der sonst für die Öffentlichkeit nicht zugänglich ist. Geplant ist ein Mittsommernachtsfest mit erlesenem Wein, feinster Kulinarik und Musik von Wagner, Mendelssohn-Bartholdy, Strauss und Saint-Saens. Mit Camilla Nylund, Stanko Madić, Julia Okruashvili und dem BrixenClassics Festival Orchestra. Axel Brüggemann (Klassik Radio) führt durch den Abend.

„Sounding Vineyards“ heißt es am 17. Juni: In geführten, 15-minütigen Kurztouren geht es zu Fuß zum Köfererhof, zum Strasserhof und zum Pacherhof, wo das Blechbläserensemble des BrixenClassics Festival Orchestra, die Pianistin Julia Okruashvili und der Violinist Stanko Madić sowie die ungewöhnliche Formation Passo Avanti Konzerte geben. Drei Weingüter, drei Degustationen, drei Musikrichtungen: ein spannendes Erlebnis! Einen einzigartigen Raum-Klang am bewusst geheimen historischen Ort offeriert die „Sneak Preview“ am 18. Juni, „Angels Meditation“ folgt am 19. Juni. Ein intimes Konzert bei Kerzenschein für innere Ruhe und Einkehr – in der „Engelsburg“ Kloster Neustift, deren Grundriss an die Heiliggrabkirche in Jerusalem erinnert und damit Ziel zahlreicher Pilger ist.

Am letzten Tag der BrixenClassics 2021, dem 20. Juni, kehrt das Festival unter dem Motto „Genius Wagner – Der Fliegende Holländer“ mit einer neuen Version von Richard Wagners sturmgepeitschen Werk zum Finale wieder in die Brixner Hofburg zurück: Covid-19-bedingt ohne Chor, dafür aber mit Moderation. „Kinder! Schafft Neues!“, würde der Schöpfer selbst dazu sagen. Die Besetzung ist durch und durch festspielwürdig: Camilla Nylund als Senta, James Rutherford als Holländer, Peter Rose als Daland, Anton Saris als Erik und das BrixenClassics Festival Orchestra unter Daniel Geiss.

Klanglabor@BrixenClassics fördert Nachwuchs

Das Education-Project Klanglabor@BrixenClassics bildet ein etwa 50 Musikerinnen und Musiker starkes Orchester. 30 Positionen sind mit jungen Nachwuchskräften besetzt, denn BrixenClassics will ganz gezielt den Nachwuchs fördern. Dazu kommen namhafte Musiker und Musikerinnen aus großen deutschen Orchestern und ein fester Kern mit Mitgliedern des Belgrade Chamber Orchestra, die auch die musikalisch-künstlerische Stabilität in den kommenden Jahren sicherstellen. Denn die Planungen für die BrixenClassics 2022 und 2023 laufen bereits.

Sicherer Genuss in Covid-19-Safe-Areas

Nicht zuletzt gilt für das Festival 2021 angesichts von Covid-19 ein mit allen Behörden abgestimmtes Hygienekonzept. Sowohl für die Künstlerinnen und Künstler, die in eine engmaschige Teststrategie eingebunden sind, als auch fürs Publikum wird ein Höchstmaß an Sicherheit geboten. So sollen beispielsweise alle Konzerte in so genannten Covid-19-Safe-Areas stattfinden. Dazu kommt ein unschätzbarer Vorteil: Fast alle Veranstaltungen finden im Freien statt.


Informationen zu Kartenverkauf, Programm, Künstlerinnen und Künstlern, Spielstätten und Unterkünfte unter www.brixenclassics.com

Fotos: Brixen in der Vogelperspektive / Genießerin Camilla Nylund wirkte an der Programmgestaltung mit