Pressemeldungen >> Personalia

Neue Chefdirigentin

18. Mai 2021

Von: Styriarte

Mei-Ann Chen, die aus Taiwan stammende US-amerikanische Dirigentin, wurde nach sensationellen Grazer Konzerten, bei denen ihr auch die Liebe des Publikums zuflog, 2019 zur Ersten Gastdirigentin ernannt und geradeeben erfolgte nun ihre Bestellung zur Chefdirigentin ab der Saison 2021/22 für fünf Jahre. In der Zusammenarbeit mit recreation wird Mei-Ann Chen in drei Projekten pro Saison neue Akzente setzen und ihren Steckenpferden, der Jugendarbeit im Orchester- wie im Publikumsbereich ebenso wie der forcierten Aufführung von Werken weiblicher Komponistinnen, nachgehen.

Als erste Frau, die die Malko International Conductors Competition (2005) gewann, ist Mei-Ann Chen eine der vielversprechendsten Dirigentinnen Amerikas. Sie war Assistentin bei der Atlanta, Baltimore und Oregon Symphony. Von 2010 bis 2016 war sie musikalische Leiterin des Memphis Symphony Orchestra sowie seit 2011 auch der Chicago Sinfonietta. 2012 wurde ihr für ihre hervorragende Orchesterarbeit von der League of American Orchestras der renommierte Helen M. Thompson Award verliehen. Mit September 2019 wurde sie zum ersten je ernannten künstlerischen Partner des Houston’s River Oaks Chamber Orchestra. Als Chefdirigentin von recreation-Großes Orchester wird sie in Graz zwei ihrer künstlerischen Steckenpferde vorantreiben, die Jugendarbeit und die Entdeckung und Präsentation der Orchesterwerke bedeutender Komponistinnen aus Vergangenheit und Gegenwart.

Mei-Ann Chen ist gefragte Gastdirigentin bei zahlreichen Symphonieorchestern weltweit. So trat sie in den letzten Jahren in Amerika auf mit den Symphonieorchestern von Atlanta bis Vancouver. Darüber hinaus stand sie vor unzähligen Orchestern in ganz Europa und Asien. Zu den Höhepunkten der aktuellen Saison zählten Debüts im Wiener Musikverein mit dem Tonkünstler Orchester, bei den Würther Philharmonikern in Künzelsau und bei der Helsinki Philharmonic. Dazu kommen Wiedereinladungen von der San Francisco Symphony, der Oslo Philharmonic, der schwedischen Norrlands Opera. Im Juni 2021 wird sie Mitglied der Jury des renommierten Malko Wettbewerbs für junge Dirigenten in Kopenhagen sein. Zahlreiche Konzerte der letzten Saison mussten aufgrund der Beschränkungen durch die COVID-19 Pandemie verschoben werden, darunter das Debüt bei den New York Philharmonic Young People’s Concerts, dem spanischen Baskischen Nationalorchester und dem Staatsorchester Darmstadt. Auch das Dirigat des Saisoneröffnungskonzertes 20/21 des Netherlands Philharmonic Orchestras im Amsterdamer Concertgebouw und Konzerte mit dem Taiwan Philharmonic Orchestra müssen zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

Die gebürtige Taiwanesin lebt seit 1989 in den Vereinigten Staaten. Sie verfügt über Master-Abschlüsse in den Fächern Dirigieren und Violine des New England Conservatory und einen Doktor in Musik (Dirigieren) der University of Michigan. Mei-Ann wurde mit dem Sunburst Award von Young Audiences für ihren Beitrag zur musikalischen Erziehung geehrt.


Foto © Matthias Wagner