Das Gründungsteam

Die Menschen hinter OPERN∙NEWS

15. Januar 2021

Herausgeber

Stephan Burianek wurde 1976 in Wien geboren. Die ersten beruflichen Erfahrungen im Kulturbereich sammelte der studierte Betriebswirt und Theaterwissenschaftler in den Kommunikationsabteilungen des Tanzquartiers Wien und der Bayreuther Festspiele. Als freier Reise- und Kulturjournalist belieferte er drei Dutzend Zeitschriftentitel im gesamten deutschsprachigen Raum – darunter die „Zeit“, die „Neue Zürcher Zeitung“ und die österreichische Tageszeitung „Der Standard“. Für die „Wiener Zeitung” war er sieben Jahre lang als ständig freier Mitarbeiter tätig – u.a. für das Feuilleton, dem er Konzertkritiken und Ausstellungsberichte lieferte. Von April 2017 bis Dezember 2018 war er Chefredakteur eines deutschen Opernmagazins, wobei er letztlich realisieren musste, dass seine Vision einer kritischen und redaktionell unabhängigen Berichterstattung dort nicht zu verwirklichen war. Als Gründungsmitglied der österreichischen Freischreiber ist ihm eine faire Honorierung der Arbeit von freien Journalisten ein großes Anliegen. Bei OPERN∙NEWS - einer geplanten Non-Profit-GmbH - wird er als Geschäftsführer für das Entwicklungsmanagement verantwortlich sein.

 

 

Redaktionelle Mitarbeit

Daniela Dawn Fietzek, geboren in Oxford und aufgewachsen im Raum München, verschlug es nach dem Abitur nach Österreich. Dort studierte sie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz Klavier, Kammermusik und Klavierpädagogik, absolvierte ein Erasmus-Semester in Oslo und ein paar Semester Kulturwissenschaften an der JKU. Durch die Familientradition - der jährliche Opernbesuch zu Weihnachten - lernte sie Oper kennen und lieben und widmete sich unter anderem in ihrer Masterarbeit auch ganz der Figur Eurydike und betrachtete diese in unterschiedlichen Orpheus-Opern. Derzeit ist sie als Klavierpädagogin in Wien und freie Mitarbeiterin bei Ö1 tätig.

 

 

Illustrationen

Benedikt Kobel ist österreichischer Kammersänger und seit vielen Jahren auch als humorvoller Zeichner höchst erfolgreich. Neben zahlreichen Ausstellungen und Veröffentlichungen in diversen Magazinen begleitete er unter dem Titel „Neues vom Kobel“ von 2014 bis 2020 den Blog und den Facebook-Auftritt der Wiener Staatsoper. Bisher sind sechs Bücher erschienen: „Unterm Strich (Ueberreuter), „Prima la Musica, „Götter in weiß, „Jagdglück, „Küss die Hand (alle Amalthea) und 2021 erscheint „Graz genießt anders (Jakomini). Kobel unterstützt den optischen Auftritt von OPERN∙NEWS mit individuellen Sujets.


 

 

IT-Entwicklung

Markus Hirzberger ist Gründer und Programmierer der ImmoEvolve GmbH, die eine neuartige Immobilienvermittlungsplattform betreibt. Den mentalen Ausgleich findet der Student der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften sowie Technischen Mathematik beim Judosport, den er früher professionell betrieben hat und der ihn im Jahr 2015 als Teil der österreichischen Nationalmannschaft zum Europäischen Olympischen Jugendfestival nach Tiflis, Georgien, führte. Hirzberger hört Musik über alle Genres hinweg, in der Klassik favorisiert er Streicher- und Klaviermusik.

 

 

Matthias Hofreiter-Pipp ist Gründer und Programmierer der ImmoEvolve GmbH, die eine neuartige Immobilienvermittlungsplattform betreibt. An der Wirtschaftsuni Wien absolviert der Träger eines Bachelor of Science, der aufgrund seiner herausragenden Leistungen im Master Center of Excellence vertreten ist, derzeit das englischsprachige Masterstudium Strategy, Innovation, and Management Control. In seiner Freizeit beschäftigt sich Hofreiter mit Mathematik und nimmt gelegentlich an Hackingmeisterschaften teil – 2017 war er Finalist der Austrian Cyber Security Challenge. Leider bleibt ihm derzeit kaum Zeit für seine Klarinette, die er früher regelmäßig gespielt hat.


 

Senior Digitalization Advisor

Seit Jahrzehnten verbindet Ronald Hochreiter seinen Brotberuf als habilitierter Wissenschaftler im Bereich der quantitativen Entscheidungsoptimierung mit seinem Hobby der Musik sowie der Harmonielehre. Als Zwischenerfolg in diesem Bemühen sieht er seine Publikation einer wissenschaftlichen Arbeit zur algorithmischen Komposition im Jahr 2006. Sollten seine Studierenden irgendwann damit aufhören, spannende Abschlussarbeiten zu verfassen, und sollten es die Aufträge an sein Unternehmensberatungsunternehmen im Bereich IT und Management-Entscheidungsanalyse erlauben, dann wird er sich ausschließlich der Musik widmen - und Hochreiters Homerecording-Studio wird dann auch sein musikalisches Lebenswerk aufzunehmen. Seit Dezember 2020 ist Hochreiter Mitglied im Public Value Beirat der KommAustria gemäß §6c ORF-Gesetz.

 

Oper ist unser Leitmotiv! ∙ Feuer auf dem Operndach ∙ Sechs gute Gründe ∙ Philosophie & Blattlinie ∙ Wer oder was ist die OPERNLOBBY? ∙ Mehr Leser, mehr Angebot ∙ Fragen & Antworten