BÜHNENLEBEN > KULTURVERMITTLUNG & JUGEND

  • Quelle: Stagione
  • Theater an der Wien
  • # 2 | November/Dezember 2021
  • S. 16-17

Kinder an der Wien

Susanna, verzweifelt gesucht

Weitere Vorstellungen von "Figaro und die Detektiv*innen"

Text: Johannes Penninger

[Theater an der Wien]

Die neue Produktion in der erfolgreichen Serie der Kinderopern des Theater an der Wien wendet sich ganz dem Hausgott Mozart zu und verbindet Le nozze di Figaro mit Figuren aus der Entführung aus dem Serail. Trotz Corona-bedingter Wirren und Verschiebungen konnte Figaro und die Detektiv*innen in der Vorsaison doch noch uraufgeführt werden und fand in der Kritik Gefallen als „gelungene, kindgerechte und interaktive Kombination aus zeitlosen Stoffen und Musiken, frischen Texten und Neuen Medien“: „Besonders originell: die detailverliebte Bühne mit bunten wie beweglichen Videoprojektionen.“

Statt der ursprünglich geplanten, interaktiven Wanderung durch das Haus, finden die Abenteuer im Kopf und die Vorstellungen auf der Hauptbühne des Theater an der Wien statt, auf der mittels Videoprojektion ein ganzes Haus gezeigt wird und fünf Räume abwechselnd bespielt werden können.

Alle Räume befinden sich im Anwesen des Grafen Almaviva aus Le nozze di Figaro, wo die Hochzeit zwischen seinem Friseur Figaro und der Gärtnerin Susanna ansteht. Zu Beginn misst Figaro wie bei Mozart vergnügt das Zimmer aus, doch dann vermisst er Susanna, die plötzlich verschwunden ist. Der Graf beschwichtigt seinen Friseur, die Gärtnerin liebe Pflanzen mehr als Männer und werde wieder auftauchen.

Figaro misstraut seinem adeligen Arbeitgeber und wendet sich an das Detektivbüro der Bassa-Bande, die nach Figuren aus der Entführung aus dem Serail gestaltet sind. Koko, Blondchen und Belmonte übernehmen die Ermittlungen und lösen auf der Suche nach der verschwundenen Susanna Rätsel um Rätsel. Die Kinder im Publikum können aktiv mitraten und der Lösung aller Geheimnisse auf die Spur kommen.

Nach der erfolgreichen Abenteuerreise Papagena jagt die Fledermaus haben Anna Katharina Bernreitner und Catherine Leiter eine weitere Oper verfasst, die ohne Berührungsängste die klassische Musik Mozarts für eine kindgerechte Aufführung adaptiert. Die viel gelobte Bühne und Ausstattung haben Hannah Rosa Öllinger und Manfred Rainer gestaltet.


FIGARO UND DIE DETEKTIV*INNEN

Interaktives Musiktheater im großen Haus

KRIMIOPER für Kinder von 6 bis 10 Jahren

Konzept & Text Anna Katharina Bernreitner & Catherine Leiter
Arrangements Leonard Eröd
Regie Anna Katharina Bernreitner
Ausstattung Hannah Rosa Oellinger & Manfred Rainer

  • Quelle: Stagione
  • Theater an der Wien
  • # 2 | November/Dezember 2021
  • S. 16-17

PDF-Download

Artikelliste dieser Ausgabe